Terrassenüberdachung selber bauen > Terrassenüberdachung Baugenehmigung

Terrassenüberdachung Baugenehmigung

Ein Terrassendach ist sozusagen die Steigerung, die Luxusversion einer Terrasse, denn durch sie kann man die warmen Tage auch einmal bei Regen draußen genießen. Außerdem schützt sie in gewissem Maße vor neugierigen Blicken und spendet an Tagen, an welchen die Sonne erbarmungslos niederbrennt, kühlender Schatten.

Doch wie sieht es nun bei der Terrassenüberdachung mit einer Baugenehmigung aus? Brauche ich eine oder nicht, fragen sich dann viele baufreudige Hausbesitzer.

Terrassenüberdachung Baugenehmigung ja oder nein?

Das hängt von mehreren Faktoren ab, aber grundsätzlich kann ein Ja gesprochen werden. Zuständig für die Genehmigung auch eines solchen Kleinvorhabens ist das Bauamt. Bevor sie also mit der Errichtung einer Terrassenüberdachung beginnen, sollten Sie

Terrassenüberdachung Baugenehmigung

Terrassenüberdachung Baugenehmigung

also unbedingt dort vorbei gehen oder anrufen, um den Sachverhalt zu klären, denn die Richtlinien diesbezüglich sind nicht landesweit, sondern auf Ebene der Bundesländer oder gar der Gemeinden unterschiedlich geregelt. So kann es sein, dass Ihr Bekannter im Nachbardorf für die Terrassenüberdachung eine Baugenehmigung einholen muss, während in Ihrer Gemeinde dafür nur eine Anzeige oder sogar, im allerbesten Fall, überhaupt keine Meldung erforderlich ist. Dennoch handelt es sich bei einem solchen Vorgehen um eine Umbau- beziehungsweise Ausbaumaßnahme an einem Gebäude, was der Kern der Regelung ist, die es notwendig macht sich mit der Behörde in Verbindung zu setzen.

Während das Material der Terrassenüberdachung bezüglich der Baugenehmigung, also ob ein Dach aus Stahl und Glas oder Aluminum besteht, keinerlei Rolle spielt, kann sehr wohl das Ausmaß des Projekts von Bedeutung sein.

Was geschieht beim Bau einer Terrassenüberdachung ohne Baugenehmigung

Errichtet man wissentlich oder unwissentlich, was diesbezüglich keinen Unterschied macht, eine Terrassenüberdachung ohne Baugenehmigung, wenn eine solche denn erforderlich ist, so macht man sich strafbar und riskiert nicht nur eine behördliche Buße, sondern womöglich auch eine Auflage, welche einem befiehlt den Bau wieder rückgängig zu machen, beziehungsweise, wenn er schon vollendet ist, komplett abzubrechen.

So steht also durchaus etwas auf dem Spiel, sodass es sich lohnt die Notwendigkeit einer Genehmigung zu erfragen und diese allenfalls zu beantragen.

8 Kommentare zu "Terrassenüberdachung Baugenehmigung"

Michaela Spilker sagt:

Hallo,
wir wohnen im Großraum Hannover in einer Reihenhaussiedlung. Wir möchten unseren Garten erneuern und unter anderem auch unsere Terrasse erneuern und überdachen. Ich würdegerne wissen ob wir eine Baugenehmigung bräuchten? Die Größe der Terrasse beträgt ungefair 12 qm. Rechts uns links grenzen Nachbarn direkt an. Wir sind Eigentümer die direkten Nachbarn Mieter. Wir wollen auch nur ein Dach, keine Wände. Brauch man eigentlich für ein Gerätehaus am Grundstücksende auch eine Genehmigung?
Gruß und schon jetzt ein Danke für eventuelle Antworten

Thönnißen Hans sagt:

Hallo, Meine Frage wir möchten ein Alu Terrassenüberdachung Anbauen Lassen, die Masse 300×450, Bewohnen je eine Doppelhaus Hälfte, Sind Eigentümer. Brauchen wir eine Baugenehmigung?

Fritsche sagt:

Das ist Deutschland, das land der Politiker die nichts anderes vorhaben als den kleinen Bürger das Geld aus der Tasche zu ziehen. Das sind Verbrecher.

Kluten sagt:

Hallo
Wir würden uns gerne eine Terrassenüberdachung bauen von 6,50×2,50.
Wir wohnen in einer Reihenhaussiedlung und sind Eigentümer. Die Überdachung ist direkt angrenzend zum Nachbarn.
Frage brauchen wir eine Baugenehmigung oder reicht ein anzeigen eines Bauvorhaben in Moers aus.

howie sagt:

Alles oben angegeben. Fragt einfach im Bauamt eurer Gemeinde nach

Kierdorf sagt:

unsere Mieter haben eine durchsichtige/Acrylglas-Terrassenüberdachung. Im Mietvertrag wurde nicht diese Terrasse aufgeführt, auch nicht, dass sie überdacht ist. Die Mieter bemängeln, dass die Terrasse bei Regen nicht zu „nutzen“ sei. Außerdem weiß ich nicht, ob die Mieter durch das Grillen und Funkenversprühen Löcher in das Acrylgals verursachten.. Meine Frage: abgesehen von dem evtl. Funkenversprühen:
muss ich als Vermieter die gesamte Überdachung neu machen, denn es steht ja nicht im Mietvertrag eine überdachte Terrasse. Den Mietern steht außerdem noch ein nicht „überdachter“ Balkon, von dort gehen sie zur Terrasse, zur Verfügung.

Schmutzler sagt:

HALLO wir brauchen eine Baugenehmigung für unser Terassendach. Es wird 7×4,20qm. Laut Bauamt brauchen wir eine Frontansicht eine Draufsicht und eine Seitenansicht. Da es schon ein Älteres Haus ist und wir in einer Siedlung wohnen wo alle Häuser mehr oder weniger gleich aussehen aber es nur einen Bauplan gibt ist unser Bauplan leider Seitenverkehrt und die Garage ist auf der anderen Seite. Wie sollen wir das nun bewerkstelligen. Wir sind keine Architekten oder Bauzeichner.

Manfred Fischer sagt:

Ich habe mir in Bergen bei Celle eine Doppelhaushälfte gekauft, kann ich eine Terrassenüberdachung ohne Genehmigung bauen.
Was muss ich dabei beachten und ist die Terrassenüberdachung erlaubt.

Schreib einen Kommentar